EMFM


EMFM Treffen Warum Elektrofahrzeuge ? Kosten Netzverbund Das sagen Elektromobilfahrer Veranstaltungen Promotion Partner Elektrische km

EMFM Treffen Kontakt Presse-Info Suche Sitemap Impressum

Kosten

Immer wieder wird man gefragt ob das Fahren eines Elektroautos billiger ist als ein herkömmliches Fahrzeug mit Verbrenner. Die Frage ist gar nicht so einfach auf die schnelle zu beantworten. Schön rechnen kann man sich alles. Nehme ich mal nur den Energieverbrauch, dann ist das Elektroauto im Moment noch unschlagbar (bis es eine Mobilitätssteuer gibt).

Im Vergleichsrechner kann man den Unterschied der Energiekosten zu einem Benzin Fahrzeug ermitteln.

Geben Sie Ihre jährliche Fahrleistung, Benzinpreis, Verbrauch auf 100km ein.
Für das Elektroauto geben Sie noch Ihren Strompreis pro Kilowattstunde und den Verbrauch in kwh ab Steckdose ein.

Wir sehen nun, die Energiekosten für das Elektroauto sind sehr günstig. Sollte man nun noch den Akku Preis mit in die Kalkulation aufnehmen sieht es auf den ersten Blick nicht mehr so gut für das Elektroauto aus. Problematisch ist die Vorausberechnung, da im Vorfeld nicht bekannt ist wie lange die Lebensdauer des neue Akku ist (Lebensjahre und gefahrene km). Faktoren sind hierfür unter anderem wie oft und wie tief der Akku entladen worden ist, Akku-Betriebstemperaturen, Pflege und schonender Umgang mit den Akkus. So lange diese Werte nicht vorliegen sind alle Berechnungen reine Spekulation. Je nach Fahrzeugtyp und Akkugröße sind die Amortisationskosten sehr unterschiedlich. Bei einem kleinen Elektroauto wie z.B. dem Kewet ist der Anschaffungspreis bei 10000km Laufleistung im Jahr nach ca. 3 Jahren erwirtschaftet. Danach fährt man im Gewinn.

Wenn man Pech hat und der Akku schneller seinen Geist aufgibt kann Porsche fahren günstiger sein.

Ladeanschluss

Zum Laden einen Elektroautos benötigt man keine teure Infrastruktur so wie es manche einem Glauben machen wollen. Selbstverständlich kann ich mir einen 50kw Anschluss legen lassen was aber Blödsinn ist. Gerade zuhause, wird das Elektroauto meist Übernacht geladen. Hier habe ich Zeit, die Akkus schonender über einen längeren Zeitraum zu laden. Deshalb reicht in den meisten Fällen eine ganz normale 220V / 16A Dose. Sollte man an die 16A ziehen empfiehlt es sich die Schukodose gegen eine blaue 220V CEE Dose (wie auf Campingplätzen) zu tauschen. Diese sind für 16A Dauerstrom ausgelegt. Die Zuleitung sollte natürlich auch nicht marode sein und ordentlich abgesichert. Wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie am besten Ihre Haustechnik von einem Fachmann überprüfen.

Vor-Nachteile

  Verbrenner KFZ Elektroauto
Öle Motoröl
Getiebeöl
Getriebeöl
Abgasanlage Schalldämpfer
Katalysator
Entfällt
AU
Abgas Untersuchung
Alle 2 Jahre Entfällt
Verschleißteile
Motor
Zündkerzen
Zündkabel
Luftfilter
Zahnrieben
Motorkohlen bei Bürstenmotoren
Entfällt bei Drehstrommotoren
Verschleißteile
Fahrwerk
Bremsen
Reifen
Stoßdämpfer
wie KFZ
KFZ Steuer je nach Fahrzeug entfällt die ersten 5 Jahre nach Neuzulassung
Gefahren
durch
Benzintank Akku
Lärmpegel laut gering bis lautlos
Abgase
beim fahren
Ja Keine