EMFM - Elektro-Mobil-Freunde-München

Netzverbund

Solaranlage

Diese Vorteile kommen vor allem dann voll zum Tragen, wenn die Elektroenergie sauber und umweltfreundlich produziert wird, z. B. über Sonnenenergie, Windenergie oder Wasserkraftwerke.

Der Netzverbund oder: Wann wird ein Elektromobil zum Solarmobil ?

Konzept Netzverbund heißt, dass man die Solarzellen zur Solarstromversorgung des Elektroauto nicht mehr im Fahrzeug mitführen muss: Die Solarenergie vom stationären Solargenerator wird in das Versorgungsnetz eingespeist. Das Solarauto entnimmt direkt oder an anderer Stelle oder zu anderer Zeit aus dem Netz eine vergleichbare Leistung.

Das Konzept Netzverbund hat den Vorteil, dass sich größere Solar-Leistungen als auf dem Fahrzeug direkt installieren lassen und das Netz als praktisch unbegrenzter „Energiepuffer“ zur Verfügung steht. Man kann hier das Strom-Netz durchaus mit einer „Energie-Bank“ vergleichen, wobei man Energie auf ein „Stromkonto einzahlt“ und sich wieder „auszahlen“ lassen kann.

Konzept Netzverbund heißt aber auch, dass die persönliche Energiebilanz stimmen sollte: Man verbraucht nur soviel Energie, wie man mit einer eigenen (Solar- oder Windkraft) Anlage selbst oder im Rahmen einer Gemeinschaftsanlage produziert hat.

Mit einer Photovoltaikanlage (1,8 kWp ca. 17qm) erzeugt man im Jahr über ca. 1.200 kWh Solarstrom was für eine Fahrstrecke von über ca. 12.000 km reicht (je nach Fahrzeug).

private Solaranlage

für bis zu 12000 km Fahrleistung